971091
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Hund ist unser treuster Begleiter und er gibt uns alles was er hat. Deshalb sollten wir beachten dass wir ihm mindestens das geben was er wirklich braucht. ( J.Piron )

Physiotherapie für Hunde und Katzen

seit Jan. 2017 finden sie die Physiotherapie unter  www.pfoten-therapie.ch

 

 

Wir Menschen bekommen häufig physiotherapeutische Behandlungen vom Arzt verschrieben und erkennen sie als eine selbstverständliche und unterstützende Behandlungsform. 

Hauptsächlich wenn es darum geht, nach Unfällen, Krankheiten oder Operationen die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit wieder zu erlangen. Hunde und Katzen, welche sich häufig noch mehr als wir Menschen bewegen,  haben ähnliche Probleme die ihnen Schmerzen bereiten, leider können sie es uns nur schlecht mitteilen.

Tiere können ebenfalls in ihrer Bewegung eingeschränkt sein und zeigen ev. Lahmheiten, Schonhaltungen, Demotivation und reduziertes Allgemeinbefinden. Daher ist es ganz natürlich, dass die Physiotherapie auch bei Hunden und Katzen sehr erfolgreich ist.

Das Ziel der physiotherapeutischen Behandlung besteht darin, Muskeln aufzubauen, Schmerzen zu lindern und die  Beweglichkeit der Gelenke zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

Nach Operationen und Unfällen unterstützt die Physiotherapie die Heilung und strebt den Erhalt der physiologischen Bewegungsabläufe des Tieres an; sie ersetzt aber niemals eine tierärztliche Behandlung, sondern es handelt sich hier um eine begleitende Therapieform.

Eine Behandlung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Tierarzt.

 

Die Physiotherapie ersetzt den Gang zum Tierarzt nicht, aber sie hilft unterstützend bei der Genesung. Die Zusammenarbeit mit den Tierärzten wird geschätzt.

 

folgende Tierkrankenversicherungen übernehmen einen Teil meiner physiotherapeutischen Arbeit mit einer Überweisung durch den Tierarzt:

- Helvetia

- Wau-Mia (ERV)

- Animalia

- EPONA